BERLINER MORGENPOST: „Kleinigkeiten für Freunde der türkischen Lebensart“

Das Restaurant „Meyan“ in Schöneberg bietet neben ausgesprochen freundlichen Service, sehr appetitliche Pasten, Röllchen und türkische Spezialitäten. Außerdem kommen Literaturfreunde auf ihre Kosten.

Restaurant-Beleg-Meyan-fuer-Unter-20-Euro-2-

Restaurantbeleg im Meyan: Leckere Kleinigkeiten für unter 20 Euro

Gleich beim Betreten des „Meyan“ freut man sich über die entspannte Stimmung, die in dem türkischen Restaurant herrscht. Der Service ist ausgesprochen freundlich, aus den Lautsprechern tönen unaufdringliche Jazzballaden. Man sitzt hier gemütlich zwischen Backsteinwänden an Möbeln, die zum Teil selbst gebaut wurden oder vom Trödelmarkt stammen. Bei gutem Wetter werden die Glastüren geöffnet und Tische auf die Bürgersteigterrasse gestellt.

Jahrelang befand sich in den Räumen an der Goltzstraße die Bar des „Tapas y mas“. Dann verwirklichten hier im vergangenen Herbst Çiğdem Yiğit und ihr Mann mit dem „Meyan“ ihren Traum von einem kleinen Café. Der türkische Name des Lokals bedeutet auf Deutsch: Süßholz. Die Betreiberin versichert, dass alle Speisen in der Küche frisch hergestellt werden. Pasten, Röllchen und Kleinigkeiten, die in einer Vitrine ausgestellt werden, sehen höchst appetitlich aus.

Gäste können die Speisen in zwei Portionsgrößen bestellen, die Preise liegen etwa bei 1,70 Euro für die kleine und 3,10 Euro für die größere Portion. Sehr gut waren die Artischockenherzen mit Walnüssen und die getrockneten Tomaten in Zitronensoße. Auch die würzigen, mit Auberginen ummantelten Hackbällchen sowie die mit Käse und Kräutern gefüllten Champignons konnten überzeugen.

Ein besonderes Anliegen ist Çiğdem Yiğit die Verbreitung neuer türkischer Literatur, da ihre Schwester einen kleinen Verlag leitet, der die Autorinnen und Autoren ins Deutsche übersetzt. Beim Cafébesuch kann man in diesen Büchern lesen. Einmal im Monat gibt es einen Literaturabend.

Quelle: www.morgenpost.de
Foto: Franz Michael Rohm