Geschmack

menemen 1„MENEMEN“
Vorallem bei der Frühstückszeremonie im gemeinschaftlichen Kreis
darf das Gericht ‘Menemen’ nicht fehlen (umgangsprachlich wird es auch ‘Melemen’ genannt). Ei, Tomate, für gewöhnlich grüne Spitzpaprika und manchmal auch Zwiebeln machen dieses Gericht zu einer Speise, die nicht aus der türkischen/anatolischen Küche wegzudenken ist. Da sie schnell zuzubereiten ist, wird sie nicht nur zum Frühstück serviert, sondern kann zu jeder Tageszeit frisch zubereitet werden. Vor allem die Menge der Tomaten spielt einer große Rollte in der Konsistenz, wenn diese nicht stimmt kann das ‘Menemen’ zu flüssig oder zu fest werden. Menemen wird von jedem Anatolier geschätzt und kann wahlweise mit türkischem Weißkäse, Sucuk oder Pastirma bereichert werden. Es gibt verschiedene Geschichten über den Ursprung des ‘Menemen’, er liegt wohl in der Ägäischen Region in der dieses Gericht auch am meisten verbreitet ist.

 

humus etwas lecker2„HUMUS“
Kichererbsen werden püriert und es entsteht das köstliche „Humus“.
„Humus“ hat seinen Ursprung aus dem Orient. „Hummus“ (türk.: „Humus“) bedeutet „Kichererbsen“ auf arabisch. Der Klassiker ist vor allem in arabischen und türkischen Regionen nicht aus den Küchen wegzudenken. Dazu kommt noch, das jeder Region und jeder Feinschmecker einen sehr geringen Änderungen vornimmt. Deswegen schmeckt es bei jeder Region etwas anders. Nicht nur durch die Menge der Zutaten, sondern auch durch die Reihenfolge der Zutaten kann man verschiedene Geschmäcke von „Humus“ bekommen.